Schiedsrichterin Vanessa Anselm beim Wintergame im Einsatz

Als Vorspiel zum Wintergame der Schwenninger Wild Wings gegen die Adler Mannheim, fand das DNL-Spiel zwischen den Jungadler Mannheim und Bad Tölz statt. An der „Pfeife“ EBW-Schiedsrichterin Vanessa Anselm.

Hier das Interview des Mannheimer Morgens: Bericht Mannheimer Morgen

Unparteiische: Vanessa Anselm pfeift beim Jungadler-Spiel

„Es war kalt, aber schon auch cool“

 

Sinsheim. Als Linesman hat Vanessa Anselm (Bild) schon ein paar Dinge erlebt, doch an diesen Samstag, den 7. Januar 2017, wird sich die 25-jährige, die für EKU Mannheim pfeift, wohl für immer erinnern. Gemeinsam mit Hauptschiedsrichter Sascha Westrich und dem Linesmankollege Marc Stromberg durfte Anselm an diesem Tag das Spiel der Deutschen Nachwuchsliga (DNL) zwischen den Jungadlern Mannheim und dem EC Bad Tölz leiten.

Diese Begegnung war alles andere als ein gewöhnliches Nachwuchsspiel, schließlich fand diese Begegnung des Mannheimer Eishockeynachwuchses gegen die Tölzer als Vorpartie des DEL Wintergames zwischen den Schwenninger Wild Wings und den Mannheimer Adlern im Fußballstadion der TSG 1899 Hoffenheim statt.

„Ich war vorher schon im Landesverband tätig und pfeife seit September für den Deutschen Eishockey-Bund. Zwischen den Jahren kam dann meine Ansetzung für den 7. Januar und ich hatte gar nicht auf dem Schirm, was da ist. Bis die Glückwünsche von Kollegen kamen, dass ich im Rahmen des DEL Wintergames mitwirken darf. Das empfinde ich schon als besondere Ehre“, hat die 25-Jährige ihre eigene Spielerkarriere mittlerweile weitgehend auf Eis gelegt, um sich dem Schiedsrichterwesen zu widmen.

„Aus Mannheim bin ich die Einzige die auf DEB-Ebene pfeift und insgesamt gibt es im DEB-Bereich 14 weibliche Unparteiische“, lautet Anselms Ziel ganz klar, einmal als Hauptschiedsrichter tätig zu sein. „Heute war es kalt, aber schon auch cool“, wurde Anselm erst nach der Partie bewusst, dass sie gerade vor 11 889 Zuschauern eine Partie mit geleitet hatte. „Im März darf ich für den DEB zu einem internationalen Turnier nach Dänemark“, kommt die Karriere für die junge Unparteiische gerade erst so richtig in Schwung. (and)

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 10.01.2017

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.